Allgäuer Küche

>Brotzeit<
>Suppen<
>Hauptgerichte<
>Süßspeisen<

Powered by

aXweb - Solutions

Suppen

Flädlesuppe

Zutaten für die Fleischbrühe: 500 g Rinderbrust, 500 g Rinderbrustknochen, 3 halbe, an der Schnittfläche gut angeröstete Zwiebeln, 2 Karotten, 2 ganze Tomaten, etwas Sellerie, Lauch, Petersilienstiele, gekörnte Brühe, Salz, Muskatnuß

Zutaten für die Flädle: 1/4 l Milch, 200 g Mehl, Salz, 3 Eier, Schmalz zum Ausbacken
Fleisch und Knochen mit kaltem Wasser bedecken, zum Kochen bringen, den ersten Sud abgießen, Knochen säubern und das Ganze nochmals in kaltes Wasser legen. Suppengemüse hinzugeben, 2 - 2 1/2 Stunden köcheln lassen, Lauch und Zwiebeln erst in den letzten 30 Minuten hinzugeben. Abschmecken.

Für die Flädle die Milch leicht erhitzen, Mehl einrühren, etwas Salz zu geben und eine halbe Stunde stehen lassen. Dann die Eier aufschlagen und einrühren. Schmalz in der Pfanne bei großer Hitze zergehen lassen. Mit einer Schöpfkelle so viel Teig einfüllen, dass der Boden dünn bedeckt ist. Auf beiden Seiten goldgelb ausbacken. Heiß aufrollen, abkühlen lassen, in feine Streifen schneiden. Zum Servieren legt man die Streifen in die vorgewärmte Suppentasse, gießt die heiße Fleischbrühe darüber und streut frischen Schnittlauch darauf.

Leberknödelsuppe

Zutaten: 4 alte Semmeln, 1/8 l lauwarme Milch, 250 g Rindsleber, 1 Zwiebel, 1 Bund Petersilie, 30 g Butter, 2 Eier, Majoran, Pfeffer, Salz, 1 l Fleischbrühe, Schnittlauch

Die Semmeln in dünne Scheiben schneiden und mit der Milch übergießen. Die Leber durch den Fleischwolf drehen. Zwiebeln und Petersilie fein hacken und in der Butter etwas anlaufen lassen. Alles mit den Eiern zusammen zu einem Teig verarbeiten, mit den Gewürzen abschmecken, zu vier großen Knödeln formen und in der leise siedenen Fleischbrühe gut 20 Minuten garen. In jeden Teller einen großen Knödel legen, mit Suppe übergießen und mit Schnittlauch bestreut servieren.

Brätknödelsuppe

Zutaten: 500 g Brät, 1/4 l Milch, 4 - 5 Semmeln, 50 g Mehl, 5 Eier, 1 gr. Zwiebel, Salz, Muskat, Reibbrot, Petersilie, 1 abgeriebene Schale einer Zitrone

Die Semmeln in der Milch einweichen und mit der Zwiebel durch den Fleischwolf drehen. Die restlichen Zutaten zu dieser Masse geben (Petersilie-kleingehackt) und gut vermengen. Je nach Festigkeit des Teiges Mehl oder Reibbrot noch hinzugeben. Die fertige Teigmasse wird mit einem Mittellöffel ins siedene, gesalzene Wasser geknödelt und 10 - 15 Minuten darin ziehen lassen. Auch hier wird ein Knödel in jeden Teller gelegt und mit Suppe übergossen.

Kässuppe

Zutaten: 100 - 150 g Emmentaler Käse, 60 g Mehl, 60 g Butterschmalz, 30 g Zwiebel, 3/4 l Milch, 1/4 l Fleischbrühe, Pfeffer, Schnittlauch, Muskat

Mit fein geschnittener Zwiebel, Mehl und Butterschmalz eine “Schwitze” in einem Topf ansetzen. Mit kalter Milch ablöschen und mit warmer Fleischbrühe auffüllen. Nun das Ganze durch ein Sieb passieren und den geriebenen Emmentaler Käse einstreuen. Mit Muskat und Pfeffer würzen. Zwiebel in feine Würfel schneiden, in Butterschmalz bräunen, auf die Suppe geben und mit Schnittlauch bestreuen. Dazu kann man Schwarzbrot reichen.

Bauernsuppe

Zutaten: 50 g Butter, 1 Zwiebel, 200 g gut durchwachsener Räucherspeck, 800 g Weißkraut, 2 l Brühe, 500 g Kartoffeln, Salz, 0,1 l geschlagenen Rahm.

Zuerst die Zutaten vorbereiten. Die Zwiebeln fein hacken, den Speck in grobe Würfel schneiden und das Weißkraut putzen, waschen und fein hobeln. Die Kartoffeln ebenfalls waschen, schälen und in mundgerechte Scheiben schneiden. Die Zwiebel in der Butter glasig dünsten, Geräuchertes zugeben, zuletzt das Weißkraut hinzufügen. Gut “durchschaufeln”, salzen und mit Brühe aufgießen. Nach einer halbstündigen Kochzeit die Kartoffeln zusetzen und leise gar kochen lassen. Die Garzeit beträgt insgesamt eine knappe Stunde. Zuletzt den geschlagenen Rahm aufsetzen und mit frischem Brot servieren.

   >Rezepte<     >Kurverwaltungen<

© Allgaeuspezi.de 2002

>Wochentouren<     >Sitemap<